Springe zum Inhalt
Caroline-Sophie
Pilling-Kempel
Wissenschaft. Mensch. Dialog. DGS-Video zu dieser Webseite DGS-Video
Portraitfoto von Caroline-Sophie Pilling-Kempel

Über mich

Mein Anliegen ist es, Wissenschaft und Praxis gemeinsam denken, einen Erfahrungsaustausch zu gestalten und Dialogformate zu kreieren. Wie können wir beispielsweise den Dialog zwischen Gehörlosen und Hörenden anregen?

Dialog lebt von Positionierung und Augenhöhe.
Dialog bedeutet, die eigenen Grenzen zu überwinden.
Dialog schafft Entwicklung.

Mit Herz, Hand und Verstand bewege ich mich innerhalb der Arbeitsschwerpunkte (#Kulturelle Bildung):

  • Räume von Gehörlosen und Hörenden
  • Die kulturelle Praxis des Hörens
  • „Nichtbehinderung“ in der kulturellen Alltagspraxis
  • Normalcy Studies

Für Vorträge, die Moderation von Themen-Tischen oder Workshops, Anfragen für Artikel und Anliegen des Austauschs, kontaktieren Sie mich gerne. Meine Publikationen stehen Ihnen Open Access zur Verfügung und werden kontinuierlich ergänzt.

Akademischer Werdegang

seit 2022: Doktorat

Pädagogische Hochschule Ludwigsburg, Abt. Kultur- und Medienbildung
Dissertationsprojekt: Die Normalität des Hörens. Charakterisierung einer Hörendenkultur aus der Perspektive von Gehörlosen und Hörenden (Arbeitstitel)
Erstbetreuung: Prof. Dr. Thomas Wilke
Stipendium der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg nach dem Landesgraduiertenförderungsgesetz (LGFG)

2017–2021: Master of Arts (M.A.) Kulturelle Bildung (mit Auszeichnung)

Pädagogische Hochschule Ludwigsburg
Masterthesis: Räume von Gehörlosen und Hörenden
Preis für originelle studentische Arbeit (2018): Goldener Gamsbartkaktus

2012–2015: Bachelor of Arts (B.A.) Kunst- und Kulturmanagement

Karlshochschule International University, Karlsruhe
Bachelorthesis: Didaktische Hochschulkooperation im lokalen Raum
Auslandssemester: Istanbul Kültür University, Türkei

Akademische Tätigkeiten

  • 2023: [in]operabilities #2 Berührbarkeiten: Labor. Erforschung einer künstlerischen Fragestellung (Kampnagel Hamburg)
    Koordination und Künstlerische Leitung: Benjamin van Bebber, Jeanne Charlotte Vogt, Franziska Henschel und Leo Hofmann
  • 2022–2023: EU-Projekt: INARTdis. Bringing art and culture closer to students with disabilities to develop social inclusion through spaces of artistic creation in order to facilitate the inclusive processes Koordination: Pädagogische Hochschule Steiermark; Leitung: Prof. Dr. phil. Monika Gigerl BEd MA
  • 2021/2022: EU-Projekt: GovInEd. Governance Inclusive Education
    Koordination: Pädagogische Hochschule Steiermark; Leitung: Prof.  Silvia Kopp-Sixt BEd MA
  • 2018–2019: EU-Projekt: AduLeT. Advanced use of Learning Technologies in Higher Education
    Koordination: Pädagogische Hochschule Ludwigsburg; Leitung: Dr. Annika Jokiaho

Kultur- und Projektmanagement

  • 2022–2023: Hochschule Esslingen. Projektmitarbeiterin im Entrepreneurshipzentrum
  • 2019: Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Baden-Württemberg (LKJ) e. V. Assistenz im Landesbüro der Kulturagenten für Kreative Schulen.
  • 2018: Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg GmbH, Projektleitung der Semesterarbeit der Studierenden der Jahrgänge Regie, Schauspiel und Dramaturgie „Nomadische Recherche“.
  • 2017: Thüringer Tischkultur. Ein Projekt des Thüringer Tourismusverbandes Jena-Saale-Holzland e. V. Konzeption und Ausrichtung von Workshops zur Etablierung einer Genussmesse der Thüringer Tischkultur.
  • 2016–2017: SCHAUSPIEL LEIPZIG. Mitarbeiterin in Elternzeitvertretung im Künstlerischen Betriebsbüro (KBB), Regie- und Produktionsassistenz
  • 2015: Auftragsbearbeitung des Künstlerischen Betriebsbüros der Schlossfestspiele Ettlingen: Umfrageauswertung (Zielgruppenanalyse)
  • 2013: Ausstellung „Umbruch“ in den Räumlichkeiten der Karlshochschule International University, Konzepterstellung, Netzwerkarbeit/Kommunikation & Dokumentation
  • 2011–2012: JugendTheaterWerkstatt Spandau (JTW) e. V., Konzeption & Programmgestaltung, Fördermittelakquise, Öffentlichkeitsarbeit, Show-Organisation

Künstlerische Tätigkeiten

  • Lyrik und Theatertexte (u.a. „Marke ICH“ und „Gedanken eines Aktmodells“)
  • Blogbeiträge für die Karlshochschule International University Karlsruhe und die Pädagogische Hochschule Ludwigsburg
  • Performances und Theaterspiel (u. a. „Frau“; „Vermarktet“ und „Wir sind alle gleich – Ich nicht!“ an der Karlshochschule International University;
    „Müll“, im Rahmen der Veranstaltung „Live Lyrics“ an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg)
  • Improvisationstheater (Kreative Köpfe Berlin, Workshopausrichtung für AIESEC Karlsruhe)
  • Lesungen (Antiquariat Friedrich/Marbach am Neckar), Sprecherin für AudioWalk, Hörbücher und Hörspiele
  • Initierung und Leitung einer Schreibwerkstatt
  • Zertifizierte Sprecherin und Studiosprecherin (POP AKADEMIE LEIPZIG)

Ehrenamtliche Tätigkeiten

  • Seit 2022: Gremienarbeit an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg, Vorstandsmitglied im Promovierendenkonvent der PH LB
    sowie Promovierendenvertretung im Forschungsausschuss, im Fakultätsrat der Fakultät 2 und im Senat
  • Seit 2022: Deutsch-Finnischer Verein für inklusive Kulturarbeit e. V., Mitglied & Moderation des Deutsch-Finnischen Gesprächs am 30.05.2023 (Reihe: D-FIN-Gespräche): Multisensorische Bilder und Räume: tasten, schmecken, riechen, hören +, mit Sarah Iris Mang
  • Organisation: Grundlagenkurs für Deutsche Gebärdensprache, gefördert vom Inklusionsfonds der Stadt Esslingen und unterstützt vom Forum Esslingen
    – Zentrum für Bürgerengagement, Dozent: Christian Hermann (10/2022–04/2023)
  • Seit 2021: KulturNetz e. V. – Verein für Absolventen und Studierende der Studiengänge Kulturwissenschaft und Kulturmanagement, Kultur- und Medienbildung sowie Kulturelle Bildung an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg, Alumna-Mitglied
  • Seit 2020: Gesellschaft für Gebärdensprache und Kommunikation Gehörloser (GGKG) e. V., Mitglied
  • Seit 2019: Kulturpolitischen Gesellschaft (KuPoGe) e. V., Mitglied
  • 2014–2015: KarlsKonzerte e.V. – Studentische Initiative zur Förderung junger Künstler, Musiker und Songwriter in Karlsruhe,
    Gründungsmitglied & tätig im Bereich Sponsoring
  • 2012–2013: AIESEC (Lokalkomitee Karlsruhe) – International platform for young people to explore and develop their leadership potential,
    Tätigkeit im Bereich „Communication“
  • Seit 2016: Wirtschaftsring LANDMARK, Mitglied; 2016–2021 Vorstandsmitglied und Marktmeisterin der Reinstädter Landmärkte
  • Seit 2009: GRUND GENUG e.V. – Gesellschaft zur Förderung von Gemeinwesen im ländlichen Raum.
    Mitglied & Unterstützung bei der redaktionellen Arbeit und Autorenschaft für das bürgerschaftliche Nachrichtenblatt „Schönbergbote“;
    2016 Veranstaltungsorganisation in Gumperda und Reinstädt/Thüringen